Feuchtigkeit minimieren durch eine Trocknungstechnik

Wenn der Feuchtegehalt bei einem Gut durch Zuführung von Wärme verringert wird, spricht man von einem Trocknungsvorgang. Diese Wärmezufuhr kann dabei in Form von Strahlung, Wärmeleitung, Konvektion oder kombiniert erfolgen. Besonders bei der Aufbereitung von Lebensmitteln oder Grundstoffen zur deren Herstellung ist ein vorheriger Trocknungsvorgang notwendig. Getreide kann nur dann über längere Zeit gelagert werden, wenn es trocken ist. 

Verdunstung als natürliche Trocknung  

In der Natur findet ein ständiger Trocknungsvorgang statt, der je nach Sonneneinstrahlung stärker oder schwächer ist. In der Regel läuft jedoch dieser natürliche Trocknungsvorgang durch das Verdunsten des Wassers sehr langsam ab. Je größer der Feuchtegehalt der Luft ist, desto langsamer geht der Verdunstungsvorgang vonstatten. Wenn die Luft gesättigt ist, kann kein weiteres Wasser mehr verdunsten.   

Kondensationstrocknung  

Dies ist eine sehr häufig angewandte Trocknungstechnik, die sowohl auf industriellen Gebieten als auch in privaten Bereichen zu finden ist. Bei diesem Verfahren wird die feuchte Luft bis unterhalb ihres Taupunktes abgekühlt. Bei diesem Abkühlvorgang bildet sich Kondenswasser aus der feuchten Luft, mit der logischen Konsequenz, dass die Luft dadurch trockener wird. Das entstandene Kondenswasser wird dann abgeleitet und in Behältern gesammelt. Die so entfeuchtete Luft wird dann wieder erwärmt und an die Umgebung abgegeben. Eine weit verbreitete Maschine, die nach diesem Prinzip arbeitet, ist der Wäschetrockner, den man in vielen privaten Haushalten findet.   

Vakuumtrocknung  

Bei dieser Trocknungsmethode, angeboten von der Firma KÄRCHER CENTER Matthes, wird das zu trocknende Gut in eine Vakuumkammer gegeben. Danach wird der Luftdruck bis unter den Sättigungsdruck abgesenkt, was eine Verdampfung des Wassers zur Folge hat. Dieser Wasserdampf wird dann aus der Vakuumanlage abgeführt. Das Verfahren hat den Vorteil, dass es zu einer sehr homogenen Trocknung des Produktes führt, da die enthaltene Feuchtigkeit auch aus kleinen Spalten und Zwischenräumen verdunsten kann. Des Weiteren wirkt sich die Vakuumtrocknung besonders schonend auf das Produkt aus und hat auch kurze Trocknungsintervalle. Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens liegt in seinen notwendigen Energiekosten, die im Vergleich zu anderen Trocknungsverfahren niedrig sind. Dies liegt an den niedrigen Temperaturen, bei denen hier die Trocknung erfolgt. Diese geringen Temperaturen schonen nebenbei noch das Produkt und dessen Material.  

Adsorptionstrocknung  

Dieses Trocknungsverfahren basiert auf einer rein physikalischen Methode mit Hilfe eines Adsorptionsmittels und einer Wasserdampfablagerung an dessen Oberfläche. Diese Trockenmittel haben eine kugelige oder granulatförmige Gestalt, mit sehr vielen Poren. Häufig verwendete Trockenmittel sind Kieselgel (SiO2), aktivierte Tonerde (Al2O3) und Molekularsiebe (NaAlO2SiO3). Von Zeit zu Zeit muss man bei diesem Trocknungsverfahren das Adsorptionsmittel regenerieren, um eine gleichbleibende Trocknungsqualität zu gewährleisten. Zusätzlich müssen bei der Adsorptionstrocknung Öl und Wasseraerosole abgeschieden und herausgefiltert werden. Durch Filteranlagen werden Feststoffpartikel zurückgehalten, damit sie nicht die Anlage verunreinigen.  

Gefriertrocknung  

Bei der Gefriertrocknung wird eine wässrige Lösung in kristalliner Form abgekühlt, bis unter ihren Gefrierpunkt. Die Kristalle gefrieren und werden dann in eine abgeschlossene Vakuumkammer geleitet. Danach erfolgt eine Druckabsenkung bis unter 6 mbar mit der Folge, dass der feste Aggregatzustand der gefrorenen Wasserkristalle direkt durch Sublimation in den gasförmigen Aggregatzustand als Wasserdampf übergeht. Als poröse Masse bleibt ein Reststoff übrig, der leicht in Wasser gelöst werden kann. Diese Trocknungsmethode wendet man häufig in der Archäologie, bei Lebensmitteluntersuchungen und in der Pharmaindustrie an. Der Vorteil dieses Verfahrens liegt in der besonderen Haltbarkeit des so getrockneten Gutes ohne Schimmelbildung. Lebensmittel, die mit Gefriertrocknung behandelt werden, sind qualitativ besser. Auch Aromastoffe werden so besser stabilisiert als bei anderen Trocknungsverfahren. Diese verbesserte Haltbarkeit gilt auch für Medikamente.  

Fazit  

Bei der Auswahl des geeigneten Trocknungsverfahrens ist das entscheidende Kriterium die erforderliche Qualität des Endproduktes in Abwägung mit dem dafür notwendigen Kostenaufwand.

über mich

Immobilien zu besitzen ist immer von Vorteil

Es freut mich, dass ihr den Weg zu meinem Blog gefunden habt und euch für das Thema interessiert. Wer sich damit beschäftigt, sich eine Immobilie zu kaufen, der bemerkt schnell, dass der Besitz mit vielen Vorteilen verbunden ist. Auch ich habe mich dazu entschlossen, ein Haus zu kaufen. Damit ich mir sicher sein konnte, dass ich die richtige Entscheidung treffe, habe ich mich im Vorfeld umfassend informiert. Dabei bin ich auf viele Aspekte gestoßen, die für einen Hauskauf sprechen. Diese haben mich überzeugt und ich bin nun stolzer Besitzer eines Hauses. Welche Punkte für mich wichtig waren und welche Gründe allgemein für den Immobilienbesitz sprechen, verrate ich euch hier kostenlos.

Suche

Archiv