Die Keller Räumung

Vermieter kennen das folgende Problem leider nur zu gut. In den Kellerräumen finden sich herrenlose Gegenstände und das in einer schier unendlichen Menge. Besonders wenn die Anzahl der Mieter hoch ist oder ein häufiger Wechsel der Mieter stattfindet, ist der Überblick schnell verloren. Doch wie ist in diesem Fall vorzugehen? 

Meistens bestreiten die Mieter, dass ihnen die Gegenstände gehören oder sie wohnen sogar schon gar nicht mehr in der Immobilie. Besonders die anfallenden Entsorgungskosten sind ein Problem, denn der Vermieter möchte natürlich nicht auf diesen sitzenbleiben. 

Hilfe von professionellen Anbietern

Viele Unternehmen bieten den Kunden heute an, die Kellerräume zu entrümpeln. Diesen Service gibt es jedoch nicht kostenlos. In vielen Fällen bleibt dem Vermieter jedoch keine andere Wahl. Damit es sich tatsächlich um einen seriösen Anbieter handelt, sollte unbedingt kontrolliert werden, ob eine Preistransparenz gegeben ist. Der Anbieter muss von Anfang an Auskunft darüber geben, wie kostspielig seine Dienste ausfallen werden. Bei einem relativ großen Keller kann es außerdem sinnvoll sein, wenn zunächst eine Begehung stattfindet. Nur so kann der Dienstleister abschätzen, wie lange die Entrümpelung dauern und wie viel Personal dafür notwendig sein wird. Ein Kostenvoranschlag ist Pflicht für einen seriösen Anbieter.   

Die Kosten für die Keller Räumung 

Wie bereits erwähnt, wird die Räumung des Kellers nicht kostenlos durchgeführt. Deshalb ist es wichtig, abschätzen zu können, wie hoch die Kosten ungefähr ausfallen werden. Natürlich kann kein genauer Wert genannt werden. Bei einem kleinen Keller starten die Preise bei rund 30 Euro. Allerdings ist es entscheidend, mit was der Keller zugestellt wurde. Auch Gebühren für die Entsorgung fallen meist an. Im Zweifel ist mit einem dreistelligen Betrag zu rechnen. Vermieter können sich gegen diese Kosten allerdings versichern lassen. In diesem Fall trägt die Versicherung zumindest einen Teil der Kosten.   

Kostenlose Keller Räumungen 

Wer nicht viel Geld ausgeben möchte oder kann, der kann versuchen diese Dienstleistung kostenlos zu bekommen. Allerdings ist dies nur in den seltensten Fällen möglich. Der klassische Fall besteht darin, dass der Mieter verstorben ist und es keine Erben gibt. Somit wird niemand für die entstehenden Kosten aufkommen. Der Vermieter kann dann versuchen einen kostenlosen Räumungsdienst für genau diesen Fall zu beauftragen. Ansonsten würden die Kosten auf ihn zurückfallen. Die Räumung wird dann meist von Privatpersonen durchgeführt, die im Gegenzug jedoch die wiederverwertbaren Gegenstände behalten dürfen.   

Das Problem mit dem Pfandrecht

Wenn der Keller geräumt werden soll, ist das Pfandrecht immer wieder ein Problem. Schließlich möchten sich weder der Vermieter, noch der Mieter strafbar machen, indem er dieses verletzt. Deshalb sei abschließend festgehalten, dass der Vermieter das Pfandrecht auf seiner Seite hat, wenn der Mieter seine Miete nicht bezahlt hat. Allerdings ist für das Pfandrecht ein gerichtlicher Beschluss notwendig. Der Gerichtsvollzieher muss anschließend festlegen, was gepfändet werden darf und was nicht. Dafür ist ein persönlicher Besuch von diesem notwendig.

über mich

Immobilien zu besitzen ist immer von Vorteil

Es freut mich, dass ihr den Weg zu meinem Blog gefunden habt und euch für das Thema interessiert. Wer sich damit beschäftigt, sich eine Immobilie zu kaufen, der bemerkt schnell, dass der Besitz mit vielen Vorteilen verbunden ist. Auch ich habe mich dazu entschlossen, ein Haus zu kaufen. Damit ich mir sicher sein konnte, dass ich die richtige Entscheidung treffe, habe ich mich im Vorfeld umfassend informiert. Dabei bin ich auf viele Aspekte gestoßen, die für einen Hauskauf sprechen. Diese haben mich überzeugt und ich bin nun stolzer Besitzer eines Hauses. Welche Punkte für mich wichtig waren und welche Gründe allgemein für den Immobilienbesitz sprechen, verrate ich euch hier kostenlos.

Suche

Archiv